Schildkrötenforum für alle Sumpf-, Wasser- und Landschildkrötenarten

Unser Forum dient der fundierten Beratung von Anfängern sowie der freien Diskussion unter erfahrenen Haltern über artgerechte Schildkrötenhaltung
Aktuelle Zeit: So 22. Okt 2017, 12:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Chersina angulata
BeitragVerfasst: Mi 27. Nov 2013, 10:54 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: So 24. Nov 2013, 20:16
Beiträge: 1296
Bilder: 100
Wohnort: Deutschlands sonniger Süden
Arten: europäische und afrikanische Schildkrötenarten
Deutscher Name, wissenschaftlicher Name

Afrikanische Schnabelbrustschildkröte, Chersina angulata

(im Auftrag von Irmi J.-H.)


    Image
    Männliche Chersina angulata, das namensgebende Schnabelbrustschild ist gut zu sehen


Natürliches Verbreitungsgebiet
    Südliches Namibia, westliches und südliches Südafrika


Durchschnittliche Endgröße der Art/Unterart
    Weibchen 16 bis 18cm cm, Männchen etwas größer


Aktivitätszeit
    Ganzjährig aktiv, ggfs. verminderte Aktivitätsphase im Winter


Kosten eines Jungtieres
    600 bis 800€


    Image
    Ein Schlüpfling nascht an einem Tradeskantienblatt


Derzeitige Weitervermittlungsmöglichkeit, falls einmal eine Abgabe nötig wird.
    Sehr gut


Verschiedene Bezugsquellen
    Züchter


Verfügbarkeit
    selten, daher mit höherem Aufwand und Wartezeit


Biotop
    Winter: großes Terrarium oder Wintergarten
    Sommer: Gewächshaus mit Freigehege


Mindestanforderungen an den Platz
    Freigehege mindestens 10 m²


Erforderliche technische Ausstattung inkl. ungefährem Gesamtpreis.
    beheizbares Gewächshaus, Innenterrarium, sehr gute Beleuchtung inklusive UV-B Versorgung, Kosten: übersteigen 1000 €


Futter und seine Beschaffung
    Herbivor: Wildkräuter und Blüten, Sukkulenten, Kräuterheu


Gruppenhaltung möglich?
    Einzelhaltung bei Männchen zwingend erforderlich, Weibchen können gemeinsam gehalten werden

Schutzstatus
    Die Tiere sind nach WA II, EG B und BG b streng geschützt, das heißt ein Erwerb ist nur mit Herkunftsnachweis legal, darüberhinaus ist die Haltung meldepflichtig

Was gefällt euch so gut an dieser Art, was empfindet ihr ggfs. als problematisch?

    Pluspunkte:

  • sehr schöne, relativ klein bleibende Art
  • interessantes Verhalten
  • immer aktiv,
  • hält ihre Umgebung im Blick, sehr aufmerksam

    Ggfs. problematisch:

  • neigt zu Durchfallerkrankungen,
  • Futterbeschaffung in den Wintermonaten


Weiterführende Information

Video aus dem Zoo Prag

_________________
www.emys-home.de
www.graeca-home.de


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Rhinoclemmys pulcherrima manni
BeitragVerfasst: Mi 27. Nov 2013, 18:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Nov 2013, 19:38
Beiträge: 21
Wohnort: Wolfsburg
Arten: THB, Testudo horsfieldii, sternotherus carinatus, pseudemys peninsularis, Chelonoidis carbonaria, rhinoclemmys pulcherrima manni
Deutscher Artname, wissenschaftlicher Artname

Prachterdschildkröte, Rhinoclemmys pulcherrima manni

Image

Image

Natürliches Verbreitungsgebiet

Costa Rica und Nicaragua

durchschnittliche Endgröße der Art/Unterart

Weibchen erreichen ca. 20cm, Männchen bleiben kleiner

Aktivitätszeit (Stufen: ganzjährig aktiv - verminderte Aktivitätszeit im Sommer bzw. Winter - Winterstarre)

ganzjährig aktiv

Kosten eines Jungtieres

ab 50 EUR

Derzeitige Weitervermittlungsmöglichkeit, falls einmal eine Abgabe nötig wird (Stufen: sehr gut - möglich - schwierig - nahezu unmöglich)

möglich

Verschiedene Bezugsquellen, (z.B. Tierheim, Züchter, Reptilienbörse, Zoohandel)

Auf Reptilienbörsen und bei Kleinanzeigen muss man etwas Glück haben. Auch Züchter sind rar gesäät.

Verfügbarkeit (Stufen: gut - gelegentlich/überregional - meist nur mit höherem Aufwand und Wartezeit)

gelegentlich/überregional

Biotop (z.B. Gartenteich, Aquarium, Aquaterrarium, Terrarium, Gewächshaus mit oder ohne Freigehege)

Terrarium mit flachen Wasserbereich.

Mindestanforderungen an den Platz, wie du sie als richtig empfindest

Aufgrund der Endgröße empfehle ich ein Terrarium ab 1,50m Länge.

Erforderliche technische Ausstattung inkl. ungefährem Gesamtpreis (Winterstarreunterbringung nicht vergessen)

Terrarium
Leuchtstoffröhren
Lucky Reptile Bright Sun, 70W
Badeschale
Heizkabel/Heizmatte zum Beheizen der Badeschale (drunter)
Bodengrund. Waldhumus z.B. von Raiffeisen
Pflanzen (Farn, Bromilien, Grünlilie, Gräser, Moos, etc.)

Image

Futter und seine Beschaffung

Rhinoclemmys ernähren sich omnivor, d.h. sie verzehren sowohl tierische als auch pflanzliche Kost. Auch Terrarienbepflanzung muss dementsprechend gewählt werden (auf Giftigkeit achten!).

Gruppenhaltung möglich?

Mit ausreichend Platz und Versteckmöglichkeiten: ja. Ich halte eine Gruppe von 2.2.1 auf 2,30m x 1,20m. Jeder kann jedem aus dem Weg gehen. Männchen wie Weibchen sind untereinander aber sehr friedlich.

Schutzstatus

entfällt

Was gefällt dir so gut an dieser Art, was empfindest du ggfs. als problematisch?

Rhinoclemmys tragen ihren Namen Prachterdschildkröte zurecht. Mit ihrem Farbenspiel aus gelb, orange und olivgrün und ihren blauen Augen gehören sie zu den schönsten Schildkröten.

Die Beschaffung von Grünfutter ist während der Wintermonate schwieriger.

Weiterführende Information (z.B. Internetseiten, Bücher etc.)

Pracht-Erdschildkröte vom Maik Schilde
http://www.zierschildkroete.de/rhinocle ... manni.html


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 28. Nov 2013, 19:07 
Offline

Registriert: Di 26. Nov 2013, 20:25
Beiträge: 76
Peninsula-Schmuckschildkröte, Pseudemys peninsularis

Dateianhang:
P.peninsula 2.JPG
P.peninsula 2.JPG [ 2.73 MiB | 2285-mal betrachtet ]


Dateianhang:
P.peninsula.JPG
P.peninsula.JPG [ 218.33 KiB | 2285-mal betrachtet ]

(Bilder zur Verfügung gestellt von Birgit)


Natürliches Verbreitungsgebiet
Südosten der USA: Florida

durchschnittliche Endgröße der Art/Unterart
Weibchen max. 40cm meist etwas kleiner mit 30cm.
Männchen bleiben kleiner als Weibchen.

Aktivitätszeit
3-4 Monate verminderte Aktivitätszeit bei ca. 18°

Kosten eines Jungtieres
<40 Euro im Zoofachhandel.

Derzeitige Weitervermittlungsmöglichkeit, falls einmal eine Abgabe nötig wird
Sehr schwierig auf Grund der zu erwartenden Endgröße und der Nicht-Eignung für Gartenteiche

Verschiedene Bezugsquellen
Pseudemys peninsularis ist häufig in Tierheimen, Auffangstationen und auch auf Börsen zu finden. Züchter gibt es eher wenige, die Tiere werden häufig als Import-Babys im Zoofachhandel angeboten. Häufig sind diese Importtiere krank, da sie für den Transport extrem runtergekühlt werden um sie "ruhig" zu stellen. Häufig ist bei Tieren im "Fachhandel" schon vor dem Kauf eine Mittelohrentzündung zu beobachten.

Verfügbarkeit
Sehr gut, adulte Tiere bekommt man auch in Kleinanzeigen nachgeworfen

Biotop
Jungtiere im Aquarium. Adulte Tiere im Zimmerteich

Mindestanforderungen
Pseudemys sind gute Schwimmer. Zu viel Schwimmraum gibt es daher nicht. Adulte Tiere >20cm im Zimmerteich 2,5m x 1,5 x 60, für Tiere >30cm gerne noch größer

Erforderliche technische Ausstattung
Beleuchtung (Lucky reptile oder HQI+Osram Vitalux), leistungsstarker Außenfilter plus Blumenkastenfilter
Wurzeln als Deko, Pflanzen werden von adulten Tieren alle aufgefressen (das Aquarium wird also nie grün)
Kosten ca. 600-700 Euro wenn man einiges selber bastelt und/oder Becken + Untergestell günstig in Kleinanzeigen entdeckt

Kühlerer Raum mit ausreichend großem Becken zur verminderten Aktivitätszeit, sofern das eigentliche Becken/der Zimmerteich im Winter zu warm steht.

Futter und seine Beschaffung
Sehr gut. Fütterung zu 90% pflanzlich!
Frostfutter und Lebendfutter aus dem Zoofachhandel, Lebendfutter aus dem Garten und bei adulten Tieren schubkarrenweise Pflanzliches. Wildkräuter können wunderbar im Garten/auf der Wiese gepflückt werden.

Gruppenhaltung möglich?
Die meisten Weibchen sind recht friedvoll, Ausnahmen bestätigen die Regel. Weibchengruppen können daher funktionieren. Bei wirklich viel Platz evtl. auch mehrere Weibchen (3-4) mit einem Männchen möglich. Dann muss aber auch schon fast ein Schwimmbad her :D

Schutzstatus
entfällt

Was gefällt dir so gut an dieser Art, was empfindest du ggfs. als problematisch?
Sehr ruhige Art. Gewöhnt sich schnell an den Menschen und bleibt in fast allen Situationen sehr cool. Kommt als adultes Tier zutraulich angeschwommen und zeigt nur wenig Scheu. Lässt sich wunderbar beobachten, auch beim Sonnen, ohne gleich ins Wasser zu hopsen.
Jungtiere sind auf Grund ihrer kleinen Größe scheuer.
Problematisch ist die Endgröße. Bei zu kleinen Becken ein hoher Pflegeaufwand, da die Masse an pflanzlichem Futtermittel, die vorne gefressen wird auch hinten wieder rauskommt. Daher wird die Art auch gerne als Seekuh bezeichnet. Hoher Pflegeaufwand verdirbt schnell die Freude am Tier.
Ist das Aquarium/der Zimmerteich dagegen groß genug, wird auch der Pflegeaufwand gering. Dann freut vor allem die Zutraulichkeit!

Weiterführende Information (z.B. Internetseiten, Bücher etc.)
http://www.Pseudemys.de
http://www.Zierschildkroete.de

Schmuckschildkröten: halten und pflegen, beobachten und verstehen von Xaver Wapelhorst

_________________
Schildkröten wären wahrscheinlich viel schneller, wenn sie wüßten, daß sie einen cw-Wert von 0,3 haben!

Image


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 28. Nov 2013, 19:08 
Offline

Registriert: Di 26. Nov 2013, 20:25
Beiträge: 76
Nelsons- Schmuckschildkröte, Florida-Rotbauchschmuckschildkröte, Pseudemys nelsoni

Dateianhang:
P.nelsoni.JPG
P.nelsoni.JPG [ 136.17 KiB | 2285-mal betrachtet ]


Dateianhang:
P. nelsoni 2.JPG
P. nelsoni 2.JPG [ 2.76 MiB | 2285-mal betrachtet ]


(Bilder zur Verfügung gestellt von Birgit)


Natürliches Verbreitungsgebiet
Südosten der USA: Florida

durchschnittliche Endgröße der Art/Unterart
Weibchen max. 40cm meist etwas kleiner mit 30cm.
Männchen bleiben kleiner als Weibchen.

Aktivitätszeit
3-4 Monate verminderte Aktivitätszeit bei ca. 18°

Kosten eines Jungtieres
<40 Euro im Zoofachhandel.

Derzeitige Weitervermittlungsmöglichkeit, falls einmal eine Abgabe nötig wird
Sehr schwierig auf Grund der zu erwartenden Endgröße und der Nicht-Eignung für Gartenteiche

Verschiedene Bezugsquellen
Pseudemys peninsularis ist häufig in Tierheimen, Auffangstationen und auch auf Börsen zu finden. Züchter gibt es eher wenige, die Tiere werden häufig als Import-Babys im Zoofachhandel angeboten. Häufig sind diese Importtiere krank, da sie für den Transport extrem runtergekühlt werden um sie "ruhig" zu stellen. Häufig ist bei Tieren im "Fachhandel" schon vor dem Kauf eine Mittelohrentzündung zu beobachten.

Verfügbarkeit
Sehr gut, adulte Tiere bekommt man auch in Kleinanzeigen nachgeworfen

Biotop
Jungtiere im Aquarium. Adulte Tiere im Zimmerteich

Mindestanforderungen
Pseudemys sind gute Schwimmer. Zu viel Schwimmraum gibt es daher nicht. Adulte Tiere >20cm im Zimmerteich 2,5m x 1,5 x 60, für Tiere >30cm gerne noch größer

Erforderliche technische Ausstattung
Beleuchtung (Lucky reptile oder HQI+Osram Vitalux), leistungsstarker Außenfilter plus Blumenkastenfilter
Wurzeln als Deko, Pflanzen werden von adulten Tieren alle aufgefressen (das Aquarium wird also nie grün)
Kosten ca. 600-700 Euro wenn man einiges selber bastelt und/oder Becken + Untergestell günstig in Kleinanzeigen entdeckt

Kühlerer Raum mit ausreichend großem Becken zur verminderten Aktivitätszeit, sofern das eigentliche Becken/der Zimmerteich im Winter zu warm steht.

Futter und seine Beschaffung
Sehr gut. Fütterung zu 90% pflanzlich!
Frostfutter und Lebendfutter aus dem Zoofachhandel, Lebendfutter aus dem Garten und bei adulten Tieren schubkarrenweise Pflanzliches. Wildkräuter können wunderbar im Garten/auf der Wiese gepflückt werden.

Gruppenhaltung möglich?
Die meisten Weibchen sind recht friedvoll, Ausnahmen bestätigen die Regel. Weibchengruppen können daher funktionieren. Bei wirklich viel Platz evtl. auch mehrere Weibchen (3-4) mit einem Männchen möglich. Dann muss aber auch schon fast ein Schwimmbad her :D

Schutzstatus
entfällt

Was gefällt dir so gut an dieser Art, was empfindest du ggfs. als problematisch?
Sehr ruhige Art. Gewöhnt sich schnell an den Menschen und bleibt in fast allen Situationen sehr cool. Kommt als adultes Tier zutraulich angeschwommen und zeigt nur wenig Scheu. Lässt sich wunderbar beobachten, auch beim Sonnen, ohne gleich ins Wasser zu hopsen.
Jungtiere sind auf Grund ihrer kleinen Größe scheuer.
Problematisch ist die Endgröße. Bei zu kleinen Becken ein hoher Pflegeaufwand, da die Masse an pflanzlichem Futtermittel, die vorne gefressen wird auch hinten wieder rauskommt. Daher wird die Art auch gerne als Seekuh bezeichnet. Hoher Pflegeaufwand verdirbt schnell die Freude am Tier.
Ist das Aquarium/der Zimmerteich dagegen groß genug, wird auch der Pflegeaufwand gering. Dann freut vor allem die Zutraulichkeit!

Weiterführende Information (z.B. Internetseiten, Bücher etc.)
http://www.Pseudemys.de
http://www.Zierschildkroete.de

Schmuckschildkröten: halten und pflegen, beobachten und verstehen von Xaver Wapelhorst

_________________
Schildkröten wären wahrscheinlich viel schneller, wenn sie wüßten, daß sie einen cw-Wert von 0,3 haben!

Image


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 28. Nov 2013, 19:13 
Offline

Registriert: Di 26. Nov 2013, 20:25
Beiträge: 76
Hieroglyphen-Schmuckschildkröte, Pseudemys concinna concinna

Dateianhang:
CIMG1127_klein.jpg
CIMG1127_klein.jpg [ 117.23 KiB | 2284-mal betrachtet ]


Dateianhang:
CIMG1184_klein.jpg
CIMG1184_klein.jpg [ 148.65 KiB | 2284-mal betrachtet ]



Natürliches Verbreitungsgebiet
Südosten der USA

Durchschnittliche Endgröße der Art/Unterart
Weibchen bis 40cm
Männchen bis 30cm

Aktivitätszeit
3-4 Monate Winterstarre

Kosten eines Jungtieres
<40 Euro im Zoofachhandel.

Derzeitige Weitervermittlungsmöglichkeit, falls einmal eine Abgabe nötig wird
Sehr schwierig auf Grund der zu erwartenden Endgröße und der Nicht-Eignung für ungeschützte Gartenteiche

Verschiedene Bezugsquellen
Pseudemys concinna concinna ist häufig in Tierheimen, Auffangstationen und auch auf Börsen zu finden. Züchter gibt es eher wenige, die Tiere werden häufig als Import-Babys im Zoofachhandel angeboten

Verfügbarkeit
Sehr gut, adulte Tiere bekommt man auch in Kleinanzeigen nachgeworfen

Biotop
Jungtiere im Aquarium. Adulte Tiere im Zimmerteich, Gewächshausteich

Mindestanforderungen
Pseudemys sind gute Schwimmer. Zu viel Schwimmraum gibt es daher nicht. Adulte Tiere >20cm im Zimmerteich 2,5m x 1,5 x 60, für Tiere >30cm noch größer

Erforderliche technische Ausstattung
Beleuchtung (Lucky reptile oder HQI+Osram Vitalux), leistungsstarker Außenfilter plus Blumenkastenfilter
Wurzeln als Deko, Pflanzen werden von adulten Tieren alle aufgefressen (das Aquarium wird also nie grün)
Kosten ca. 600-700 Euro wenn man einiges selber bastelt und/oder Becken + Untergestell günstig in Kleinanzeigen entdeckt

Kühlschrank bzw. kalter Keller zur Überwinterung.

Futter und seine Beschaffung
Sehr gut. Frostfutter und Lebendfutter aus dem Zoofachhandel, Lebendfutter aus dem Garten und bei adulten Tieren schubkarrenweise Pflanzliches. Wildkräuter können wunderbar im Garten/auf der Wiese gepflückt werden.

Gruppenhaltung möglich?
Die meisten Weibchen sind recht friedvoll, Ausnahmen bestätigen die Regel. Weibchengruppen können daher funktionieren. Bei wirklich viel Platz evtl. auch mehrere Weibchen (3-4) mit einem Männchen möglich. Dann muss aber auch schon fast ein Schwimmbad her :D

Schutzstatus
entfällt

Was gefällt dir so gut an dieser Art, was empfindest du ggfs. als problematisch?
Sehr ruhige Art. Gewöhnt sich schnell an den Menschen und bleibt in fast allen Situationen sehr cool. Kommt als adultes Tier zutraulich angeschwommen und zeigt nur wenig Scheu. Lässt sich wunderbar beobachten, auch beim Sonnen, ohne gleich ins Wasser zu hopsen.
Jungtiere sind auf Grund ihrer kleinen Größe scheuer.
Problematisch ist die Endgröße. Bei zu kleinen Becken ein hoher Pflegeaufwand, da die Masse an pflanzlichem Futtermittel, die vorne gefressen wird auch hinten wieder rauskommt. Daher wird die Art auch gerne als Seekuh bezeichnet. Hoher Pflegeaufwand verdirbt schnell die Freude am Tier.
Ist das Aquarium/der Zimmerteich dagegen groß genug, wird auch der Pflegeaufwand gering. Dann freut vor allem die Zutraulichkeit!

Weiterführende Information (z.B. Internetseiten, Bücher etc.)

http://www.Pseudemys.de
http://www.Zierschildkroete.de
Schmuckschildkröten: halten und pflegen, beobachten und verstehen von Xaver Wapelhorst

_________________
Schildkröten wären wahrscheinlich viel schneller, wenn sie wüßten, daß sie einen cw-Wert von 0,3 haben!

Image


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 29. Nov 2013, 06:41 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Nov 2013, 14:43
Beiträge: 903
Bilder: 8
Deutscher Name, wissenschaftlicher Name:

Ouachita Höckerschildkröte, Graptemys ouachitensis ouachitensis

138

136

Herkunft:

    USA, Ouachita River, Mississippi und Redriver


durchschnittliche Endgröße der Art/Unterart:

    Weibchen >20-maximal 30cm; Männchen <15cm

139
Weibchen, gut zu erkennen am Schwanz, dieser ist beim Männchen (unten) deutlich größer...

137

Auch die Weibchen haben lange Krallen...

140
...die von den Männchen sind allerdings ca doppelt so lang...


Aktivitätszeit

    März bis November, drei Monate Winterruhe


Kosten eines Jungtieres:

    15-30€


Derzeitige Weitervermittlungsmöglichkeit, falls einmal eine Abgabe nötig wird

    Weibchen eher schlecht, da sie sehr groß werden


Verschiedene Bezugsquellen,

    Zoohandel, private Züchter, Auffangstationen


Verfügbarkeit

    Diese Art ist immer mal wieder neben den beiden anderen Höckerschildkrötenarten Graptemys p. pseudogeographica. und Graptemys p. kohnii im Zoohandel zu finden. Auch in vielen Auffangstationen tauchen sie auf, leider gerade die Weibchen auf Grund ihrer Größe. Gelegentlich bieten private Züchter Tiere an.


Biotop

    Graptemys sind vorwiegend Flussbewohner. Mit ihren kräftigen Beinen sind es ausdauernde Schwimmer welche auch gut mit Strömung zurecht kommen. Dieses sollte man bei der Beckenplanung berücksichtigen, viel Schwimmraum ist nötig und der wird auch genutzt.
    Die Tiere verlassen das Wasser nur um sich zu sonnen oder Eier zu legen. Weibchen benötigen einen Eiablageplatz welcher deutlich über dem Wasserspiegel liegen sollte, sonst kann es passieren das der Platz nicht angenommen wird. Die Weibchen "planen" auf diese Weise schwankende Wasserstände ein.
    Zum Sonnen reicht den Tieren eine größere Wurzel, ein Stück Korkrinde oder gar ein Brett. Der Sonnenplatz sollte sich direkt über tieferem Wasser befinden, Graptemys sind etwas nervöser und flüchten oft hektisch bei Störungen, Sonnenplätze über tiefem Wasser bieten gute Fluchtmöglichkeiten und werden bevorzugt angenommen. In ihrem Habitat sieht man sie sehr oft beim Sonnenbaden auf aus dem Wasser ragendem Totholz.
    Graptemys benötigen als ausdauernde Sonnenanbeter eine sehr gute Beleuchtung, Halogenmetalldampflampen sind Pflicht, ebenso eine gute Versorgung mit UV-B.

141

Ein Weibchen auf dem Sonnenplatz, im Hintergrund ist der Sandkasten zu erkennen, dieser liegt noch einmal deutlich höher.

Männchen nutzen gern flache Holzstücke:

135

Weiter an Land gehen sie so gut wie nie


Mindestanforderungen an den Platz:

    Panzerlänge x 5 = Beckenlänge; PL x 2,5 = Beckentiefe; doppelte Panzerlänge = Wasserstand

    Das sind die Mindestvoraussetzungen an die Beckengröße (reiner Wasserkörper) in Deutschland, in Schweiz und Österreich gelten andere Bestimmungen.


Futter und seine Beschaffung:

    Graptemys o.o. (ebenso G.p.p. und G.p.k.) haben eine Besonderheit: Männchen fressen wenig Pflanzenmaterial, die Weibchen stellen mit zunehmender Größe ihre Ernährung auf fast 50% Pflanzenkost um, auch grasen sie gern Algenteppiche auf Hölzern ab. Geeignet sind alle Arten von Wasserpflanzen die im Handel erhältlich sind.
    Sehr gern gefressen werden Schnecken, Muscheln, Fisch, Krebstiere, Regenwürmer und Insekten. Auch Frostmäuse stehen regelmäßig bei mir auf dem Speiseplan der Tiere.


Gruppenhaltung möglich?:

    Weibchengruppen >3 Tiere mit einem Männchen sind in großen Becken ggf. möglich. Ausweichmöglichkeiten sollte man jedoch immer einplanen falls die Tiere sich stressen. Und die Männchen machen eigentlich fast immer Stress...

Schutzstatus:

    nicht geschützt


Was gefällt euch so gut an dieser Art, was empfindet ihr ggfs. als problematisch?

    Graptemys sind ruhige Vertreter, teilweise eher schüchtern und übervorsichtig. Haben sie sich eingelebt bleiben sie sogar auf dem Sonnenplatz sitzen. Viele Schmuckschildkröten sind da aggressiver.
    Männchen kann man sehr gut in kleineren Aquarien auf Grund ihrer geringen Größe halten, Weibchen können bis 30cm erreichen, das setzt große Aquarien plus Landteil voraus


Weiterführende Information


lg Marco

_________________
ATP World of Turtles

Image

"Wennst den Baum siehst, in den du rein fährst, hast untersteuern. Wennst ihn nur hörst, hast übersteuern"


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
BeitragVerfasst: Fr 29. Nov 2013, 15:11 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 20. Nov 2013, 19:52
Beiträge: 1044
Bilder: 21
Wohnort: Rheinhessen
Arten: Kinosternon cruentatum, Testudo hermanni, Trachemys scripta elegans, Sternotherus odoratus, Emys orbicularis, Testudo gracea nabeulensis
Buchstaben-Schmuckschildkröte - Trachemys scripta

Dateianhang:
_1370458082_P1040207.jpg
_1370458082_P1040207.jpg [ 137.09 KiB | 2292-mal betrachtet ]

Trachemys scripta elegans (Rotwangenschmuckschildkröte)

Dateianhang:
_1370455213_P1040215.jpg
_1370455213_P1040215.jpg [ 153.27 KiB | 2292-mal betrachtet ]

Trachemys scripta scripta (Gelbwangenschmuckschildkröte)



Natürliches Verbreitungsgebiet

Nordamerika

durchschnittliche Endgröße der Art/Unterart

Trachemys scripta elegans (Weibchen bis 30 cm, Männchen bleiben meist kleiner)
Trachemys scripta scripta (Weibchen bis 28 cm, Männchen bleiben meist kleiner)
Trachemys scripta troostii (Weibchen bis 20 cm, Männchen bleiben meist kleiner)

Ich will an der Stelle mal erwähnen, dass das absolute Ausnahmeendgrößen sind. Die wenigsten erreichen unter artgerechter Haltung und Fütterung diese Größen wirklich. Ausnahmen bestätigen die Regel. Meine Trachemysweibchen bewegen sich in einem Rahmen von 17-22/23 cm und haben im Schnitt so um die 1.100-1.500 g. Eine Ausnahme mit 2.400 g habe ich jetzt übernommen.

Aktivitätszeit (Stufen: ganzjährig aktiv - verminderte Aktivitätszeit im Sommer bzw. Winter - Winterstarre)

Winterstarre von 3-5 Monaten.

Kosten eines Jungtieres

ca. 25 Euro in den Zoohandlungen. Zumindest Trachemys scripta elegans ist da mittlerweile durch das EU-Importverbot eher selten aufzufinden. Vereinzelt gibt es deutsche Nachzuchten.

Derzeitige Weitervermittlungsmöglichkeit, falls einmal eine Abgabe nötig wird (Stufen: sehr gut - möglich - schwierig - nahezu unmöglich)

sehr schwierig

Verschiedene Bezugsquellen, (z.B. Tierheim, Züchter, Reptilienbörse, Zoohandel)

Züchter, Zoohandel, Tierheime, Auffangstationen, Kleinanzeigen......

Verfügbarkeit (Stufen: gut - gelegentlich/überregional - meist nur mit höherem Aufwand und Wartezeit)

sehr gut (Die Tiere bekommt überall nachgeworfen, vor allem adulte)

Biotop (z.B. Gartenteich, Aquarium, Aquaterrarium, Terrarium, Gewächshaus mit oder ohne Freigehege)

mit Gewächshaus ganzjährige Außenhaltung möglich, ansonsten von ca. Mai-November Gartenteichhaltung möglich, von Februar/März-Mai übergangsweise Innenhaltung in einem geräumigen Aquarium oder Zimmerteich

Dateianhang:
_1370455596_P1040165.jpg
_1370455596_P1040165.jpg [ 188.61 KiB | 2292-mal betrachtet ]


Mindestanforderungen an den Platz, wie du sie als richtig empfindest

1 Tier (vor allem Weibchen) sollte schon mindestens 150 x50 Aquarium zur Verfügung stehen. Größer natürlich immer besser.

Erforderliche technische Ausstattung inkl. ungefährem Gesamtpreis (Winterstarreunterbringung nicht vergessen)

Das teuerste ist wohl eine anständige Beleuchtung, ansonsten ist über Ebay, Kleinanzeigen und etwas Geduld und Suche das Equipemnet wohl noch recht günstig zusammen zu stellen. 50-500 Euro.

=> Becken, Beleuchtung, Filter, Bodengrund, Dekorataionen wie Wurzeln und ähnliches, Bepflanzung ist meist sinnlos.....ggf. Kühlschrank zur Überwinterung

Futter und seine Beschaffung

Ganz gut. Diverses Frostfutter, Lebendfutter, etc. gibt es in gut sortierten Zoohandel mittlerweile gut zu kaufen. Wildkräuter für die pflanzliche Ernährung können kostenlos auf Wiesen oder Garten gesammelt werden.

Gruppenhaltung möglich?

Begrenzt möglich. Weibchengruppen klappen noch am Besten. An sich sind Trachemys aber teilweise schon recht ruppig mit ihren Artgenossen vor allem Männchen können sehr aggressiv sein, was zu bösen Bissverletzungen und Stress führen kann. Auch bei Weibchen untereinander! Wer also keinen Platz zum Trennen hat, sollte sich immer nur für eine Schildkröte entscheiden.

Schutzstatus

geschützt durch Anhang B, EU-Importverbot

=> in Deutschland ist sie von der Meldepflicht allerdings befreit und die Haltung muss somit NICHT dem zuständigen Amt gemeldet werden.

Was gefällt dir so gut an dieser Art, was empfindest du ggfs. als problematisch?

Es ist eine sehr hübsche und zutrauliche Art. Leider wird doch die Endgröße oft unterschätzt. Durch zu kleine Becken, d.h. wenig Wasser auf viel Schildkröte, zu kleine Filter, zu massige Fütterung gibt es oft Probleme mit Wasserqualität und das ganze artet in Frust und Arbeit für Schildkröte und Halter aus. Wer dem Platzbedürfnis gerecht wird, ist sie kein besonderes schwieriger Pflegling.

Dateianhang:
_1370455811_P1040221.jpg
_1370455811_P1040221.jpg [ 154.51 KiB | 2292-mal betrachtet ]


Weiterführende Information (z.B. Internetseiten, Bücher etc.)

"Die Gelbwangenschmuckschildkröte" von Andreas S. Hennig

http://www.zierschildkroete.de/pages/ha ... cripta.php
http://www.schildkroetenteiche.de/elegans.htm

_________________
Grüße Mola111
Schildkrötenstammtisch Rhein Main e. V.

"Bevor man etwas Großes tut, sollte man sich immer eine Frage stellen! Wie gut ist meine Idee von eins bis erobere Russland im Winter."


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
BeitragVerfasst: Fr 29. Nov 2013, 15:23 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 20. Nov 2013, 19:52
Beiträge: 1044
Bilder: 21
Wohnort: Rheinhessen
Arten: Kinosternon cruentatum, Testudo hermanni, Trachemys scripta elegans, Sternotherus odoratus, Emys orbicularis, Testudo gracea nabeulensis
Deutscher Name, wissenschaftlicher Name:

Schwarze Dickhalsschildkröte, Siebenrockiella crassicollis


Dateianhang:
P8152673.jpg
P8152673.jpg [ 73.19 KiB | 2292-mal betrachtet ]


adultes Männchen



Herkunft

Stehende und langsam fließende Gewässer sowie Reisfelder mit weichem, schlammigen Bodengrund in Südostasien (Thailand, Kambodscha, Vietnam, Malaysia, Myanmar, außerdem auf Sumatra, Java und Borneo



durchschnittliche Endgröße der Art:

maximal 20 cm, in der Regel 16 bis 18 cm



Zeiten von Inaktivität

keine



Kosten eines Jungtieres

ca. 120 bis 150 €




Dateianhang:
P1011637 - Kopie.jpg
P1011637 - Kopie.jpg [ 80.68 KiB | 2292-mal betrachtet ]

Jungtiere im Aquaterrarium





Derzeitige Weitervermittlungsmöglichkeit, falls einmal eine Abgabe nötig wird

sehr gut



Verschiedene Bezugsquellen

Züchter



Verfügbarkeit

Schwierig, gelegentlich werden Nachzuchten oder (seltener) adulte Tiere angeboten. Mit langen Wartezeiten ist zu rechnen.



Biotop

Aquaterrarium mit ganzjährig tropischen Temperaturen, Wasserstand ca. 20 - 25 cm (schlechter bzw. nicht ausdauernder Schwimmer, die Art wandert mehr durch das Becken). Die Simulation eines Jahresrhythmus ist nicht erforderlich, kann jedoch über die Beleuchtungsdauer gesteuert werden.
Wichtig ist eine gute Strukturierung des Beckens mit entsprechenden Versteckplätzen und ein griffiger Bodengrund (z.B. eine Sandschicht).
Eine aufwändige Beleuchtung wie beispielsweise bei der Haltung nordamerikanischer Schmuckschildkröten ist nicht notwendig, die Tiere sonnen sich praktisch nie.


Mindestanforderungen an den Platz

Aquaterrarium ab 120 x 50 cm für zwei bis drei Weibchen, ab 100 x 40 für ein einzelnes Männchen.


Erforderliche technische Ausstattung inkl. ungefährem Gesamtpreis

Aquarienunterbringung (ca. 200 € bis 400 €): Aquarium 100 bis 120 cm, Heizung, Filterung (empfehlenswert sind Hamburger Mattenfilter), div. Einrichtungsgegenstände, Beleuchtung.


Futter und seine Beschaffung:

Carnivor (Fleischfresser): die Tiere ernähren sich von Insekten, Würmern, Larven, Fisch, Garnelen, Muscheln, Schnecken o.ä. Seltener können auch Pellets, Rinderherz oder -leber gereicht werden. Pflanzliche Kost in Form von Früchten oder Wasserpflanzen wird nur sehr selten bis gar nicht angenommen.


Gruppenhaltung möglich?

Nur bedingt möglich; die Haltung mehrerer Weibchen stellt in der Regel kein Problem dar, bei Männchen empfiehlt sich jedoch (auch entgegen manch anders lautender Literaturangabe) Einzelhaltung.



Schutzstatus

Die Tiere sind Anhang II im Washingtoner Artenschutzgesetz, bzw. Anhang B in der Bundesartenschutzverordnung. Ein Erwerb ist daher nur mit Herkunftsnachweis legal, darüber hinaus ist die Haltung meldepflichtig.


Was gefällt euch so gut an dieser Art, was empfindet ihr ggfs. als problematisch?

Die Art ist verhältnismäßig anspruchslos und benötigt zur Haltung daher keine aufwändige Technik. Die Tiere sind jedoch relativ sensibel und führen meist ein eher verstecktes Leben.

Dateianhang:
1455152_550036635082097_197138595_n.jpg
1455152_550036635082097_197138595_n.jpg [ 87.42 KiB | 2292-mal betrachtet ]



Weiterführende Information

Maik Schilde:
Asiatische Sumpfschildkröten. NTV-Verlag, Münster. 2004

***Dieser Beitrag und Bilder wurden auf Wunsch und Genehmigung des ursprünglichen Verfasser's Sebastian N. veröffentlicht.

_________________
Grüße Mola111
Schildkrötenstammtisch Rhein Main e. V.

"Bevor man etwas Großes tut, sollte man sich immer eine Frage stellen! Wie gut ist meine Idee von eins bis erobere Russland im Winter."


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
BeitragVerfasst: Fr 29. Nov 2013, 15:32 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 20. Nov 2013, 19:52
Beiträge: 1044
Bilder: 21
Wohnort: Rheinhessen
Arten: Kinosternon cruentatum, Testudo hermanni, Trachemys scripta elegans, Sternotherus odoratus, Emys orbicularis, Testudo gracea nabeulensis
Deutscher Namen, wissenschaftlicher Namen:

Chinesische Streifenschildkröte, Mauremys (Ocadia) sinensis



Dateianhang:
Mauremys sinensis.jpg
Mauremys sinensis.jpg [ 122.25 KiB | 2283-mal betrachtet ]


Adultes Weibchen mit gut 20 cm Panzerlänge




Herkunft

Ost bzw. Südost-China bis Zentral-Vietnam, außerdem Hainan und Taiwan;
bewohnt werden fast alle Gewässertypen wie Seen, Teiche oder langsam fließende Flüsse



durchschnittliche Endgröße der Art/Unterart:

In der Regel ca. 20 - 25 cm, sehr selten bis 30 cm; Männchen bleiben meist kleiner



Zeiten von Inaktivität

Winterruhe oder verkürzte Aktivitätszeit bei Zimmertemperatur von November bis Februar



Kosten eines Jungtieres

ab 20 €



Derzeitige Weitervermittlungsmöglichkeit, falls einmal eine Abgabe nötig wird

Gut



Verschiedene Bezugsquellen

als Importtiere ab und an im Handel erhältlich, besser ist jedoch der Kauf direkt beim Züchter; gelegentlich finden sich auch adulte Tiere (meist Männchen) in versch. Kleinanzeigen



Verfügbarkeit

sehr gut



Mindestanforderungen an den Platz

ein Aquaterrarium ab 150 x 50 cm für zwei bis drei adulte Weibchen, Becken ab 100 x 40 cm für ein einzelnes Männchen


Erforderliche technische Ausstattung inkl. ungefährem Gesamtpreis

Gänge Ausstattung wie zur Haltung nordamerikanischer Schmuck- oder Höckerschildkröten benötigt. Je nach größe des Beckens und Bezugsquelle für die notwendige Technik 150 bis 400 €.


Futter und seine Beschaffung:

Männchen und Jungtiere ernähren sich überwiegend von fleischlicher Kost, adulte Weibchen verzehren dagegen hauptsächlich Pflanzliches; da keine besonderen Präferenzen bestehen, ganzjährig gute Beschaffbarkeit geeigneten Futters.


Gruppenhaltung möglich?

Ja, vor allem Weibchen sind untereinander wie auch mit Weibchen anderer Arten sehr verträglich, schon allein durch deren meist geringere Größe empfiehlt sich jedoch eine Einzelhaltung der männlichen Tiere.



Schutzstatus

kein Schutzstatus


Was gefällt euch so gut an dieser Art, was empfindet ihr ggfs. als problematisch?

Schöne, anspruchslose und sehr ruhige Schildkröte, die auch dem Anfänger empfohlen werden kann. Eine kalte Winterruhe ist nicht unbedingt notwendig, so reicht eine Verkürzung der Beleuchtungsdauer im Winter (bei abgeschaltener Heizung), um den Tieren einen angemessenen Jahresrhythmus zu bieten. Gerade einzelne Männchen sind gut verfügbar und eignen sich auch zur Pflege in kleineren Aquaterrarien.


Weiterführende Information

Jens Twardak:
Haltung und Nachzucht der Chinesischen Streifenschildkröte, Ocadia sinensis (GRAY, 1834). RADIATA, Lingenfeld. 2010

Maik Schilde:
Asiatische Sumpfschildkröten. NTV-Verlag, Münster. 2004

***Dieser Beitrag und Bilder wurden auf Wunsch und Genehmigung des ursprünglichen Verfasser's Sebastian N. veröffentlicht.

_________________
Grüße Mola111
Schildkrötenstammtisch Rhein Main e. V.

"Bevor man etwas Großes tut, sollte man sich immer eine Frage stellen! Wie gut ist meine Idee von eins bis erobere Russland im Winter."


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Testudo hermanni
BeitragVerfasst: Sa 30. Nov 2013, 11:55 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: So 24. Nov 2013, 20:16
Beiträge: 1296
Bilder: 100
Wohnort: Deutschlands sonniger Süden
Arten: europäische und afrikanische Schildkrötenarten
.

Deutscher Artname, wissenschaftlicher Artname

Griechische Landschildkröte, Testudo hermanni, Westrasse
    Unterart: Testudo hermanni hermanni, ("Italienische Landschildkröte")


    Image
    Testudo hermanni hermanni auf Mallorca (Foto aus Wikipedia)


    Natürliches Verbreitungsgebiet
      SO - Spanien, Südfrankreich, Balearen, Korsika, Sardinien, Italien, Sizilien


    durchschnittliche Endgröße der Art/Unterart
      Meist kleiner und leichter als die Ostrasse, T.h. boettgerie, selten größer als 20cm


    Aktivitätszeit
      Von März bis November, dann 3-4 Monate Winterstarre


    Kosten eines Jungtieres
      ca. 80 - 120 €uro


    Image

    Image
    Jungtiere von Testudo hermanni hermanni



    Derzeitige Weitervermittlungsmöglichkeit, falls einmal eine Abgabe nötig wird
      Bei (semi-) adulten Weibchen gut, bei Männchen eher schwieriger


    Verschiedene Bezugsquellen
      Züchter, Zoohandel, Messen, Börsen, ggfs. Tierheim


    Verfügbarkeit
      gut, bei adulten oder semiadulten Weibchen schwierig


    Biotop
      Sonnenexponiertes Freigehege mit geeignetem Frühbeet oder Gewächshaus, ggf. Übergangsterrarium im zeitigen Frühjahr


    Mindestanforderungen an den Platz
      Üblicherweise wird für griechische Landschildkröten eine Gehegegröße mit mindestens 10-15qm pro adultem Tier empfohlen. Zusätzlich sollte jedem adulten Tier ausreichend Platz im Frühbeet/Gewächshaus zur Verfügung stehen.


    Erforderliche technische Ausstattung inkl. ungefährem Gesamtpreis
      Für die komplette Erstausstattung für ein oder mehrere Jungtier(e) sollte man zumindest 500 Euro (ohne Tiere) einplanen, wenn die Winterstarre in einem separaten Kühlschrank durchgeführt werden soll, entsprechend mehr. Mein 1 qm großes Frühbeet inkl. automatischem Öffner, Fundament und Stromanschluss hat insgesamt etwa 200 Euro und einige Stunden Arbeit gekostet, die Umzäunung, Strukturierung und Bepflanzung des Freigeheges waren in meinem Falle berufsbedingt so gut wie kostenlos.

      Zusätzlich habe ich u.a. folgende (technische) Hilfsmittelchen im Einsatz: Digitalwaage (ca. 20 Euro), Deckelheizung/Heizkabel (ca. 30 Euro), Thermometer, Funk-Wetterstation;


    Futter und seine Beschaffung
      Griechische Landschildkröten ernähren sich überwiegend herbivor. Wildkräuter können direkt im Freigehege bzw. Garten angepflanzt werden, darüber hinaus ist die Beschaffung bei einem Spaziergang relativ einfach, wenig zeitaufwändig und kostenlos. Frisches Wasser und Kalkergänzung (Sepiaschulp, Algenkalk und dergleichen) sollten jederzeit zur Verfügung stehen.


    Gruppenhaltung möglich?
      Bei Jungtieren und Weibchen stehen die Chancen ganz gut, wenn jedoch schon absehbar ist, dass der Platz für ein Freigehege begrenzt ist, sollte man von einem Kauf mehrerer Jungtiere absehen. Ob eine gemeinsame Haltung von (semi-)adulten Weibchen und Männchen der gleichen Lokalform möglich ist, hängt u.a. vom verfügbaren Platz, den Rückzugsmöglichkeiten und dem Temperament des Männchens ab, eine zeitweise bis permanente Trennung kann jedoch jederzeit notwendig werden. Die gemeinsame Haltung von zwei oder mehreren Männchen klappt ab Einsatz der Geschlechtsreife wohl eher nur in Ausnahmefällen.


    Schutzstatus
    • Washingtoner Artenschutz-Übereinkommen - Anhang II
    • EU-Artenschutzverordnung - Anhang A

      Der Erwerb ist innerhalb der EU nur mit Vermarktungsgenehmigung ("EU-Bescheinigung") legal, die Haltung ist meldepflichtig, ggfs. ist das Freigehege anzeige- oder genehmigungspflichtig.


    Was gefällt euch so gut an dieser Art, was empfindet ihr ggfs. als problematisch?
    SabineS hat geschrieben:
      Für mich gibt es kaum etwas Schöneres und (Ent-)Spannenderes, ins Schildkrötengehege zu gehen und darauf zu warten, einem meiner Tiere zu begegnen. Diese archaisch anmutenden, instinktgesteuerten Tiere sind in - Theorie und Praxis - absolut faszinierend, in klimatisch begünstigten Regionen auch ohne (übermäßigen) technischen Aufwand gut aufgehoben und man kann ihnen - verglichen mit anderen Arten - meist relativ leicht großzügige Bereiche zur Verfügung stellen. Außerdem erlebt man selbst die jahreszeitlichen Veränderungen wohl bei keinem anderen Haustier derart bewusst. Und während der Winterstarre kann man sicht getrost auch selbst eine Auszeit gönnen und in den Urlaub fahren, ohne Angst haben zu müssen, irgendetwas zu verpassen...

    • Ev. problematisch: Höckerbildung bei Jungtieren, mit dieser Thematik sollte man sich bereits vor dem Kauf auseinander setzen


    Sonstiges
    • Griechische Landschildkröten haben in Gefangenschaft eine sehr hohe Lebenserwartung, man sollte daher vor der Anschaffung gründlich darüber nachdenken, ob man sicher sein kann, ihren Ansprüchen nicht nur in den nächsten 5, sondern eher 50 Jahren gerecht werden zu können.
    • Fachkundige und erfahrene TierärztInnen findet man meist nur in größeren Städten, längere Anfahrtswege (eine Stunde aufwärts) sollte man daher einplanen.
    Das konnte ich auf mich bezogen einfach so übernehmen :D . Mir persönlich gefällt die Westrasse aufgrund ihres meist etwas kontrastreicheren Panzers etwas besser, als die östlichen Unterarten. Generell muss man daran denken, dass die Westrasse etwas wärmebedürftiger ist, als die Ostrasse.


    Weiterführende Information

_________________
www.emys-home.de
www.graeca-home.de


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO

Impressum  |  FAQ

Paypal Spenden Button


Partnerseiten:

Banner www.landschildkroeten.de